top of page

Iguazú


Nach einer schönen und ruhigen Nacht in San Gregorio de Polanco haben wir uns definitv entschieden, die berühmten Iguazu Wasserfälle aufzusuchen. Wir sind daher über Tacuarembó (da gibt es tatsächlich nicht allzu viel zu sehen) nach Salto gefahren, einen Ort, der vor allem wegen der zahlreichen umliegenden Thermen bekannt ist.

Die Termas del Daymán liegen in praktischer Nähe zu Salto, wo wir tags darauf noch ein paar Einkäufe erledigen wollten. Somit benutzten wir dort einen ruhigen und sauberen Campingplatz, wo es auch zwei mit Thermalwasser befüllte Planschbecken gab, im Übrigen ist der Ort ziemlich touristisch, wie zu erwarten. In Salto stand vor allem der Einkauf von Medikamenten auf der Agenda. Claus hatte einen heftigen Torticollis (Halskehre) während Tagen, was den Vorrat an Schmerzmitteln bedenklich schmelzen liess. Rezeptpflichtige Medikamente bekommt man in Uruguay ohne grössere Probleme, was in Argentinien leider überhaupt nicht der Fall ist, auch für Ärzte.



Der Grenzübergang nach Argentinien erfolgt über einen etwas nördlicher gelegenen Staudamm und die jeweilige Prozedur ist wie folgt: Abmeldung aus Uruguay am Schalter des Migrationsamtes. Man erhält bei Einreise einen Stempel in den Pass, der Ausreisestempel ist aber abgeschafft. Dann Abgabe des Urugayischen TIP (Fahrzeugeinfuhrpapieres) beim Uruguayischen Zollschalter zwecks Löschung desselben. Netterweise hat uns die Schalterbeamtin dann zur richtigen Stelle beim Argentinischen Zoll geführt wo uns ein TIP für Argentinien ausgefertigt wurde. Die Argentinier stempeln den Pass gar nicht mehr. Das alles hat etwa eine Stunde gedauert. Klingt ein wenig kompliziert, ist es aber nicht wirklich. Nur ist es vor allem wichtig, dass Löschung und Errichtung der TIP's korrekt erfolgt.



Nach Iguazú sind es zwei weitere Tagesreisen. Es gibt auf dieser Strecke auffällig viele Kontrollposten der Polizei und des Zolls. Ebendort hat uns ein Zollbeamter in ein Gespräch verwickeln wollen und lebhaftes Interesse dafür bekundet, wie die Banknoten in der Schweiz aussehen. Als wir ihm glaubhaft klar gemacht hatten, dass wir leider, leider wirklich keine dabeihaben, hat er uns mit einem freundlichen Lächeln ziehen lassen.




Bei Itaquí fand sich ein schöner Übernachtungsplatz am Rio Uruguay auf einem Camping Municipal, der in der Vorsaison ebenso menschenleer wie kostenlos war und nach einer weiteren lange sich hinziehenden Tagesetappe mit Besichtigung der Klosteranlagen von San Ignacio waren wir endlich in Puerto Iguazú.



Die ausgegrabenen Ruinen der Klosteranlage San Ignacio Miní. Auf die Tätigkeit der jesuitischen Missionare geht u.a. der organisierte Anbau und der Vertrieb von Mate Teekraut zurück.



Bei Iguazú allerdings ist nichts mehr kostenlos. Vom praktisch im Osten des Ortes gelegenen Campingplatz waren Naturreservat und die Wasserfälle bequem mit dem Bus erreichbar. Dank Vorsaison hat sich der Menschenandrang bei den Fällen in Grenzen gehalten und wir haben dort zwei beeindruckende und abwechslungsreiche Tage mit Wanderungen und Spaziergängen auf den Wegen rund um die spektakulären Wasserfälle und im Dschungel verbracht.



Alles ist bestens beschildert und organisiert, so dass man auf keinen Fall einen Führer braucht. Den krönenden Abschluss bildete eine Erlebnistour mit Lastwagen und Schnellbooten buchstäblich bis in die Wasserfälle hinein. Der Preis dafür war unterirdisch, gelohnt hat es sich aber auf jeden Fall.




Nun haben wir uns  wieder aus der Provinz Misiones heraus- und nach Osten an Posadas vorbei Richtung Corrientes bewegt. Dass wir für die Übernachtung den Ort Itati gewählt haben ist reiner Zufall, allerdings ein glücklicher. Itati ist offenbar ein Wallfahrtsort mit einer sehr eindrücklichen Basilika und wunderschön am etwa drei Kilometer breiten Rio Paraná gelegen. Und es gibt auch hier einen Camping Municipal, menschenleer, leider aber nicht ganz kostenlos. WC und Duschen gibt's nicht aber das ist ja auch ganz unwichtig. Hauptsache, jedes Auto hat eine eigene Grillstelle.



120 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Alles wird gut

Cartagena

2 Comments


Danke für die regelmässigen Tagebucheintragungen mit Bildern- wir reisen mit 😉- wenigstens in Gedanken 😅 herzliche Grüsse

Like

Es sieht wunderbar aus!

Like
P1000383.JPG

Hallo, schön, dass Du uns gefunden hast!

bottom of page